Ihr Leitfaden für individuelles Tattoo-Design

Wussten Sie, dass die Praxis des Tätowierens rund 6.000 Jahre alt ist? Das ist richtig, wenn du mit einem Tätowierer zusammenarbeitest, nimmst du an einer uralten Tradition teil.

Vielleicht hast du dir in der Vergangenheit schon Vorzeichnungen oder Flash-Pieces stechen lassen, aber jetzt ist es an der Zeit, dir ein individuelles Tattoo-Design stechen zu lassen, das du selbst entworfen hast. Wie fängst du den Prozess überhaupt an?

Wir sind hier, um darüber zu sprechen. Lies weiter, um alles über die Gestaltung eines Tattoos mit deinem Tätowierer zu erfahren.

Erstens: Wählen Sie Ihren Stil

Menschen, die sich zum ersten Mal ein individuelles Tattoo stechen lassen wollen, wissen vielleicht nicht viel über die verschiedenen Arten der Tätowierung.

Menschen, die sich zum ersten Mal ein individuelles Tattoo stechen lassen wollen, wissen vielleicht nicht viel über die verschiedenen Arten der Tätowierung. Wenn du versuchst, ein individuelles Design für dich anfertigen zu lassen, ist es eine gute Idee, die Art der Tätowierung zu kennen, die du dir wünschst. Das hilft dir, den Künstler einzugrenzen und deine Wünsche klarer zu formulieren.

Es gibt so viele verschiedene Arten von Tätowierungen, aus denen du wählen kannst. Wenn du das Internet durchsuchst, wirst du fast unendlich viele Möglichkeiten finden. Einige von ihnen sind jedoch beliebter als andere.

Hier sind ein paar der gängigsten Tattoo-Stile und was sie einzigartig macht.

Amerikanisch Traditionell

Wenn Sie an Tätowierungen denken, kommen Ihnen wahrscheinlich zuerst die traditionellen amerikanischen Tätowierungen in den Sinn. Diese Tätowierungen funktionieren nach dem Prinzip „kühn ist haltbar“. Sie haben dunkle und kräftige Linien und (normalerweise) helle Farben, die den Test der Zeit bestehen.

Wenn Sie an Tätowierungen der alten Schule denken, die sich Seeleute stechen lassen, denken Sie an traditionelle amerikanische Tätowierungen.

Man kann sich alles im traditionellen amerikanischen Stil stechen lassen, aber es gibt ein paar gängige Tattoo-Motive, die man auf jedem Steckbrief finden kann (und die jeder traditionelle amerikanische Tätowierer beherrschen sollte).

Frauenköpfe, Tiger, Anker, Rosen, Schlangen und andere übliche Tattoo-Motive sind alle leicht verfügbar, wenn Sie einen traditionellen amerikanischen Tätowierer wählen. Einige Künstler ziehen es vor, bei diesen traditionellen Motiven zu bleiben, aber viele freuen sich über neue und einzigartige Ideen, auch wenn sie keine Beispiele in ihrem Portfolio haben.

Feine Linie

Wenn Sie an Tätowierungen denken, kommen Ihnen wahrscheinlich zuerst die traditionellen amerikanischen Tätowierungen in den Sinn

Fine-Line-Tattoos sind in den letzten zehn Jahren immer beliebter geworden. Sie sind bei Prominenten, Influencern und „Normalbürgern“ gleichermaßen beliebt. Sie sind zierlich, elegant und leicht zu verstecken.

Für feine Linien-Tattoos sollten Sie sich einen guten Künstler suchen. Selbst wenn sie korrekt ausgeführt werden, können diese Tätowierungen mit der Zeit verblassen. Sie möchten sich die bestmögliche Chance auf eine dauerhafte Tätowierung geben.

Zu den üblichen Fine-Line-Tattoos gehören Schrift, kleine Symbole und Blumen, aber es gibt auch Fine-Line-Tattoos mit allen möglichen Motiven.

Neue Schule

New-School-Tattoos sind hell, frech und cartoonartig. Stellen Sie sich eine Kombination aus cartoonartiger digitaler Kunst und klassischen Tattoos vor und Sie erhalten New School.

Dieser Tattoo-Stil war in den frühen 2000er Jahren sehr beliebt und ist seitdem in den Hintergrund getreten, aber das macht ihn nicht weniger wertvoll. Diese Tätowierungen sind hell, kühn und langlebig, solange du einen guten Künstler wählst.

Gängige New-School-Tattoo-Motive sind Cartoon-Figuren, „Stickerei-Tattoos“, Blumen und Frauenköpfe, aber auch hier gibt es unzählige Möglichkeiten, wenn Sie einen guten Künstler auswählen.

Neotraditionell

Neotraditionelle Tätowierungen ähneln den traditionellen amerikanischen Tätowierungen, allerdings mit einem gewissen Extra an „Flair“. Oft beginnen die Künstler mit traditionellen Tätowierungen, fügen dann aber ihre eigene spezielle Note hinzu.

Neotraditionelle Tätowierungen haben die gleichen allgemeinen Motive wie traditionelle Tätowierungen, werden aber modernisiert. Frauenköpfe können z. B. eher wie Jugendstilporträts aussehen.

Diese Tätowierungen sind stilisiert und detailliert, aber nicht hyperrealistisch. Sie sind echte Kunstwerke. Sie ähneln eher Ölgemälden oder digitaler Kunst, aber ohne den Glanz und die kräftigen Farben der New-School-Tattoos.

Traditionelle japanische Tattoos

Japanische traditionelle Tätowierungen ähneln ebenfalls den amerikanischen traditionellen Tätowierungen, jedoch mit japanischen Motiven und Themen

Japanische traditionelle Tätowierungen ähneln ebenfalls den amerikanischen traditionellen Tätowierungen, jedoch mit japanischen Motiven und Themen. Die Stile sind kühn und stark, aber die traditionellen japanischen Tätowierungen ähneln alten Holzschnitten.

Es gibt immer noch Frauenköpfe, aber sie ähneln oft Geishas. Schlangen, Drachen, Frösche und Tiger sind bei traditionellen japanischen Tätowierungen häufig anzutreffen, aber auch hier kann man alles in diesem Stil tätowieren lassen.

Viele traditionelle japanische Künstler machen gerne großflächige Tätowierungen, die sich durch dunkle Hintergründe und kräftige, bunte Vordergründe auszeichnen.

Realismus

Für alle, die ein echtes Porträt wollen, sind Realismus-Tattoos die richtige Wahl. Diese Tätowierer neigen dazu, Fotos akribisch nachzuzeichnen oder zu replizieren, um sicherzustellen, dass ihre Kunden genau das bekommen, wonach sie suchen, und verwenden dann ihre eigenen fachmännischen Schattierungstechniken, um die Bilder auf der Haut zum Leben zu erwecken.

Dies ist ein schwieriger Tätowierungsstil, der viel Zeit auf dem Tätowierstuhl erfordert. Mit anderen Worten, diese Art von Tätowierung ist eine Verpflichtung (mehr als viele andere Arten von Tätowierungen).